Buddhistisches Tor Berlin

Spätsommerfest 2015 und wertvolle Besuche

Es scheint im Moment kein Ende zu nehmen mit den »Sonderveranstaltungen« neben unserem regulären Angebot: Viel leckeres zu essen und ein wunderbares Konzert … beschreibt immer noch nicht vollständig, wie das Spätsommerfest abgelaufen ist. Wie schon in den letzten Jahren ist das Fest durch viele Helfer ermöglicht worden. Meditationen wurden geleitet, Vorträge wurden gehalten, Kuchen und Getränke wurden zubereitet und serviert, ein grandioses veganes Buffet, das im Vorfeld von Angehörigen des Sanghas zubereitet worden war, bot leckere Snacks vor und nach dem Klavierkonzert. Es wurde betreut und geputzt, instandgehalten und gepflegt.
Allen, die das Fest ermöglicht haben sei hier noch mal ein herzlicher Dank ausgesprochen.

Unsere »Externen« haben Yoga und MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction) angeboten, das Dharma-Quiz wurde aufgelöst, aber der Höhepunkt war sicher das erste öffentliche Piano-Konzert im Buddhistischen Tor, bei dem Georgy Tchaidze und Nadezda Pisareva Klaviermusik zu vier Händen darboten. Ein sympathisches Paar, das uns Kunst auf nachdrückliche Weise präsentiert hat. Wer noch rätselt über die Bedeutung von Kunst im spirituellen Leben: hier war die Verbindung offenkundig.

Auch unser Präsident Vajragupta hat uns wieder besucht. Wie viele unserer Besucher hat er sich Museen in Berlin angesehen, aber auch viel Zeit mit Sangha-Mitgliedern verbracht und am Dienstag einen Vortrag gehalten. Ein glücklicher Umstand war, dass er an Vaddhakas Vortrag vom Dienstag davor anknüpfen konnte. Auf diese Weise konnten wir das Thema »Kapitalismus, Buddhismus und wie wir als Buddhisten praktizieren können« vertiefen.

Padmavajra hat uns ein ganzes Studienwochenende gewidmet, den Padmasambhava-Abend geleitet und sich auch mit vielen Menschen aus dem Sangha getroffen. Wie immer begleitet von Aryabandhu, der für Padmavajra übersetzte. Das Studienwochenende befasste sich mit dem »Vimalakirti Nirdesha«, einem Mahayana Sutra. Wir hoffen, Padmavajra und Aryabandhu auch in Zukunft regelmäßig bei uns in Berlin zu sehen.