Buddhistisches Tor Berlin

Erste Mainland Europe Young Buddhist Convention in Berlin!

Ein Sangha – Tausend Lotusblätter

Am Pfingstwochenende fand der erste Konvent für junge Buddhisten aus Festlandeuropa statt. Knapp 70 aus 10 Ländern nahmen an diesem einmaligen Event teil. Das Motto – „One Sangha“; wie können junge Buddhisten aus den verschiedensten Kulturen mit all ihren Unterschieden zu einer Gemeinschaft, einem Sangha werden? Das sollte an diesem Wochenende untersucht werden.

Die Stimmung bei der Ankunft am Freitag war noch neugierig – verhalten, als über den Abend die Teilnehmer aus Schweden, Belgien, den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Ungarn, Polen und auch sogar Indien, Mexiko und der UK ankamen. Fast 70 junge Leute, alle mit unterschiedlichen Geschichten, Lebensweisen und Hintergründen, deren größte Gemeinsamkeit die buddhistische Praxis innerhalb Triratnas und die Zufluchtnahme zu den drei Juwelen ist.

Symbol dieser Einigkeit in Verschiedenheit waren sowohl die beiden Buddhas Amitabha und Ratnasambhava, deren Weisheiten das Besondere und auch die Gleichheit in jedem Ding und jeder Person sehen, wie auch der Tausendblättrige Lotus. Ein Lotos, dessen Blütenblätter alle einzigartig sind, aber nur in ihrer Zusammenkunft zu wahrer Schönheit wachsen.

Darum bekam jeder Teilnehmer bei der Weihungszeremonie ein symbolisches Lotosblatt, das es zu gestalten galt und im Laufe des Wochenendes Teil eines (fast) tausendblättrigen Lotos werden sollte.

Im Mittelpunkt des Wochenendes standen die wunderbaren Vorträge von Akasajoti (UK) und Prasadacarin (Schweden), die uns eine dharmische Perspektive auf unsere Situation als Sangha in Europa gaben. Ebenso gab es ein »Conversation Café«, einer Plattform zum Austausch mit den verschiedensten Teilnehmern über Erfahrungen mit Sangha, ein Treffen von Young People Facilitatoren, in dem große Zukunftspläne für weitere Veranstaltungen geschmiedet wurden und natürlich eine festliche Puja. Und hier passierte die Magie. Mit dem für Young People Veranstaltungen üblich kraftvollen Padmasambhava-Mantra schloss der Samstag und hinterließ nicht wenige sehr berührt. Als wir dann am Sonntag den Lotos letztendlich zur vollen Blüte brachten, war aus einer Gruppe von knapp 70 Europäern ein Sangha geworden.

Am Pfingstmontag gab es noch Ausflüge in die Stadt, für diejenigen die noch bleiben konnten. Zum Glück zeigte sich das Wetter wohlwollend und es regnete erst, als wir alle wieder zurück waren.

Dieses Wochenende voller Liebe und Freundschaft über Grenzen hinweg war nur durch die tolle Hilfe aus dem Berliner Sangha möglich! Insbesondere soll hier der Dank denjenigen gelten, die bei den Vorbereitungen geholfen haben, das wunderbare Essen für uns gekocht und vorbeigebracht haben, einen Platz in ihrem Zuhause für die Teilnehmer freigemacht haben und uns vor Ort mit allen kleinen und großen Aufgaben unterstützt haben.
Ohne Eure Hilfe wäre der Konvent nicht zu Stande gekommen und wir waren wirklich überwältigt von Eurer Großzügigkeit!

The first European Mainland Young Buddhists Convention from Clear Vision Trust on Vimeo.