Buddhistisches Tor Berlin

Klavierabend im Buddhistischen Tor

  • Jul 20

    Beginn: Fr, 20.07.2018, 19:30 Uhr

    Ort: Grimmstraße 11B-C, 10967 Berlin-Kreuzberg

Tomoyo Umemura (Klavier)

Mendelssohn:
Lieder ohne Worte
E-dur Op. 19-1,
fis-moll Op. 67-2,
C-dur Op. 67-4,
„Duetto“ As-dur Op. 38-6.

Schumann:
Fantasiestücke Op. 12
Des Abends,
Aufschwung,
Warum?,
Grillen,
In der Nacht,
Fabel,
Traumes Wirren,
Ende vom Lied.

Brahms:
Sechs klavierstücke Op. 18
1. Intermezzo a-moll,
2. Intermezzo A-dur,
3. Ballade g-moll,
4. Intermezzo f-moll,
5. Romanze F-dur,
6. Intermezzo es-moll.

Chopin:
Ballade Nr.1 g-moll Op.23,
Polonaise Nr.6 As-dur Op.53.

Freitag, 20. Juli, 19:30 Uhr im Buddhistischen Tor Berlin.

Alle sind herzlich eingeladen, keine Anmeldung nötig!
Konzert auf Spendenbasis.

 

Tomoyo Umemura wurde in Okayama / Japan im Jahr 1988 geboren. Sie begann im Alter von vier Jahren ihre Klavierausbildung bei Prof. Kimihiko Kitajima und Prof. Claudio Soares. 2007 nahm sie ihre Studium an der Universität der Künste in Tokyo (Geidai) bei Prof. Kei Itoh und Prof. Gabriel Tacchino auf, das sie 2013 als Jahrgangsbeste und mit mehreren Auszeichnungen abschloß. Im April 2013 kam sie nach Berlin, um ihre Studium an der Universität der Künste in Berlin (UdK) bei Prof. Klaus Hellwig fortzusetzen. Derzeit studiert sie im Master an der UdK. Sie ist Stipendiatin von Japanische Regierung und Rohm Music Foundation in Japan.

Tomoyo hat eine Reihe wichtiger Preise bei bedeutenden Wettbewerben gewonnen:
2009 war sie Finalistin beim 78. Japan Musik Wettbewerb, einem der traditionsreichsten Wettbewerbe Japans.
2010 gewann sie den Grand Prix des 34. PTNA Klavierwettbewerb mit mehreren Sonderpreisen und dem Publikumspreis.
2012 erhielt sie den 4. Preis beim internationalen Wettbewerb „Città di Pinerolo“ in Italien, den 3. Preis beim 10. Tokyo Musik Wettbewerb und den Okayama Kultur Preis in ihrer Heimat.
2014 erhielt sie den 2. Preis beim Artur Schnabel Wettbewerb in Berlin.
2016 gewann sie den zweiten Preis (der erste Preis wurde nicht vergeben) beim 17. internationalen Robert Schumann-Wettbewerb in Zwickau.
Sie erhielt zahlreiche Einladungen zu Soloabenden und Musikfestivals in Japan, Polen, Amerika, Österreich und Deutschland. Außerdem trat sie als Solistin mit professionellen Orchestern wie dem Tokyo Philharmonic Orchestra, dem Tokyo Symphony Orchestra, dem Tokyo City Philharmonic Orchestra, dem Geidai Philharmonic Orchestra , dem Okayama Philharmonic Orchestra und dem Philharmonischen Orchester des Theathers Plauen-Zwickau auf.
Ihre erste Debüt-CD wurde im Februar 2017 von Octavia Records veröffentlicht.