Buddhistisches Tor Berlin

News

  • Männer-Dharma-Tag


    Erster Männer-Dharma-Tag im BTBIm Juni gab es den ersten Männer-Dharma-Tag im Buddhistischen Tor. Er ist gedacht für Männer, die unsere Praktiken kennen und soll dazu dienen, die Freundschaften zwischen den Männern zu stärken. Wir treffen uns auch in Zukunft am zweiten Samstag im Monat zwischen 11 und 15:30 Uhr, und das Programm wird aus Meditation, […]

    Mehr
  • Männerkonvent 2015


    Der Männerkonvent 2015 war wieder gut besucht. Wie jedes Jahr seit über 20 Jahren fand in Vimaladhatu rund um Christi Himmelfahrt ein Konvent für männliche Mitras und Ordensangehörige statt. Und wie letztes Jahr schon hatten sich einige Berliner entschlossen, die Reise ins Sauerland mit der Regionalbahn anzutreten; nicht nur, weil es billiger ist, sondern um […]

    Mehr
  • Karuna Deutschland e.V. trifft den Berliner Sangha


    Karuna Deutschland e.V., hat am 11.4.2015 zum 2. Mal ins Buddhistische Tor Berlin eingeladen, um bei Tee und indischen Snacks die Arbeit des Vereins vorzustellen und um Unterstützung für die Projekte und die Vereinsarbeit zu bitten. In lockerer Atmosphäre und bei großem Interesse der 11 Gäste war es Sabine eine große Freude, von den Projekten, […]

    Mehr
  • Tod unseres Ordensbruders Achalabandhu


    Unser Ordensbruder Achalabandhu ist am 27. April, drei Monate nach seiner Ordination, gestorben. Am Samstag, den 9. Mai, haben wir im Buddhistischen Tor von ihm Abschied genommen. Seine Familie, Freunde,  Pfleger und der Sangha sind abermals zusammen gekommen, um ihn zu würdigen. Im Rahmen der Siebenfältigen Puja wurde der Abschnitt »Lob des Guten« speziell ihm gewidmet. Wieder und wieder […]

    Mehr
  • Buddhatag-Feier 2015


    „… wächst der Sangha, ein immer weiterer Kreis“Der höchste buddhistische Feiertag, an dem die Erleuchtung des Buddha gefeiert wird, wurde im Buddhistischen Zentrum Berlin meditativ, diskursiv und fröhlich begangen. Bereits am Morgen um 10 Uhr war der Schreinraum voll mit über 30 Ordensmitgliedern und Mitras, die den Vormittag für eine »Mini-Meditationszeit« nutzten, die mit Lesungen […]

    Mehr
  • Retreat über Ostern


    Das Wetter war sehr wechselhaft auf diesem Retreat: Sturm, Regenschauer, Sonne, Schnee und Hagel. Wie wechselhaft es in den Gedanken der RetreatteilnehmerInnen aussah, können wir nicht sagen; jedenfalls berichteten einige in der Vorstellrunde, dass dies ihr erstes zehntägiges Retreat mit viel Schweigen sei. Von Karunada geleitet und von Mokshasiddha organisiert, boten die ersten zweieinhalb Tage […]

    Mehr
  • Öffentliche Ordination im Buddhistischen Tor


    Am 25. Januar wurde Achalabandhu in den »Buddhistischen Orden Triratna« aufgenommen. Aber was bedeutet das? Achalabandhu wurde eine Woche zuvor »privat« ordiniert, das heißt, er war mit ein paar Männern auf Retreat und bekam in diesem Rahmen seinen Ordensnamen und die zehn Vorsätze eines Ordensmitglieds. Sein Name war aber bis zur »öffentlichen« Ordination nur ihm […]

    Mehr
  • MedMob in Essen


    Wer bei der Eröffnung des Buddhistischen Tors in der Grimmstraße dabei war, erinnert sich vielleicht, dass um diesen Zeitpunkt auch draußen meditiert wurde am Landwehrkanal. Das ist nichts, was wir erfunden haben. Eine solche Aktion, die für die Öffentlichkeit unvorhersehbar und spontan erscheint, nennt sich Flashmob. Und wenn man bei einem Flashmob meditiert, ist es eben ein MedMob. »Medmob« ist […]

    Mehr
  • BIG Young People-Retreat


    #bigfuturebuddhanow – Das war das Motto des 7. jährlichen BIG Young People-Retreats. Mit ca. 140 Teilnehmern war das neue Retreatzentrum Adhisthana, was auch gleichzeitig spirituelle Heimat von Triratna ist, gut gefüllt. Junge Menschen aus verschiedenen Teilen Englands, aus Deutschland, Spanien, Polen und Frankreich haben sich gemeinsam die Frage gestellt, welche »große« Zukunft auf sie wartet […]

    Mehr
  • Sangha-Tag-Feier


    Ein besonderer Tag in mehreren Hinsichten: noch nie gab es im Buddhistischen Tor Berlin so viele Mitrazeremonien auf einmal: Acht Menschen, fünf Frauen und drei Männer, gaben die traditionellen Opfergaben und erklärten sich damit öffentlich zu Buddhisten im Triratna-Kontext. Seit der Eröffnung hat der Schreinraum selten so viele Menschen auf einmal beherbergt: 60 Buddhisten feierten […]

    Mehr